Die Umweltzone Kopenhagen

Die Umweltzone (Miljozone) Kopenhagen ist die erste der Umweltzonen, die in Dänemark eingerichtet wurde. Die Umweltzone startete am 01.09.2008 und galt zunächst nur für im Inland registrierte Fahrzeuge der Fahrzeugtypen LKW (N2 und N3) und Busse (M2 und M3) ab EURO 3 Norm.
Die Umweltzone betrifft im Wesentlichen das Zentrum von Kopenhagen und der Kommune  Frederiksberg. Um den Wirtschaftsverkehr/Fährverkehr von und nach Kopenhagen nicht zu sehr zu behindern, führt eine Transitroute von Nordhavnen durch die Umweltzone, welche jedoch von der Pflicht eines EcoStickers (Plakette) befreit ist.
Mehr über die Umweltzone in den Kommunen Kopenhagen und Frederiksberg kann auf der Webseite www.miljozonen.dk der Stadt Kopenhagen erfahren werden. Eine Karte der Umweltzone kann hier eingesehen werden.

Ab dem 01.11.2011 galt dann die Umweltzone Kopenhagen/Frederiksberg auch für LKW und Busse, die außerhalb von Dänemark registriert waren und die dann – genau wie inländische Fahrzeuge - die EURO 4 Norm erfüllen müssen, um die Umweltzone befahren zu dürfen.