Umweltzone Odense - Dänemark

Feinstaub, Stickoxide und Ozon können Einfluss nehmen auf die Gültigkeit von Plaketten.
Informieren Sie sich hier über den aktuellen und zukünftigen Gültigkeits-Status der Plaketten.

Gültigkeit der Plaketten heute, 22.11.2018.

Es gibt keine Vorwarnung.

Unmotorisiert
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist derzeit erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Land- oder Forstwirtschaftliches Fahrzeug

Fahrzeuge für die Land- oder Forstwirtschaft

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Unmotorisiert
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist derzeit erlaubt.
PKW

Personenkraftwagen (Klasse M1) bis 3,5 t zulässiger Gesamtmasse.

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Wohnmobil

Ein Wohnmobil zählt zum Typ M1, wenn es für den Transport von Personen (<= 8 Sitzplätze + Fahrer) bestimmt ist und wenn die zulässige Gesamtmasse <= 3,5 t beträgt.

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Schweres Wohnmobil

Ein schweres Wohnmobil zählt zum Typ M1 wird jedoch als LKW (N2/N3) angesehen, wenn die zulässige Gesamtmasse >3,5 t beträgt.

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Kleinbus

Bus (Fahrzeugklasse M2) mit mehr als acht Sitzplätzen und unter 5 t zulässiges Gesamtgewicht.

Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist verboten.
Reisebus

Busse (Fahrzeugklasse M) mit mehr als acht Sitzplätzen und über 5t zulässiges Gesamtgewicht.

Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Kleintransporter

Fahrzeug (Klasse N1) zur Güterbeförderung mit maximal 3,5 t zulässiger Gesamtmasse.

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Transporter

Fahrzeug (Klasse N2) zur Güterbeförderung. 3,5 t - 7,5 t.

Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Das Befahren der Zone ist derzeit nicht erlaubt.
LKW

Ein Lkw zählt zum Typ N2, wenn es für den Transport von Waren bestimmt ist und wenn die zulässige Gesamtmasse > 7,5 t und <= 12 t beträgt.

Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Schwerer LKW

Ein Lkw zählt zum Typ N3, wenn es für den Transport von Waren bestimmt ist und wenn die zulässige Gesamtmasse >12 t beträgt.

Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist nicht erlaubt.
Land- oder Forstwirtschaftliches Fahrzeug

Fahrzeuge für die Land- oder Forstwirtschaft

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Unmotorisiert
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
PKW

Personenkraftwagen (Klasse M1) bis 3,5 t zulässiger Gesamtmasse.

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Wohnmobil

Ein Wohnmobil zählt zum Typ M1, wenn es für den Transport von Personen (<= 8 Sitzplätze + Fahrer) bestimmt ist und wenn die zulässige Gesamtmasse <= 3,5 t beträgt.

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Schweres Wohnmobil

Ein schweres Wohnmobil zählt zum Typ M1 wird jedoch als LKW (N2/N3) angesehen, wenn die zulässige Gesamtmasse >3,5 t beträgt.

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Kleinbus

Bus (Fahrzeugklasse M2) mit mehr als acht Sitzplätzen und unter 5 t zulässiges Gesamtgewicht.

Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist verboten.
Reisebus

Busse (Fahrzeugklasse M) mit mehr als acht Sitzplätzen und über 5t zulässiges Gesamtgewicht.

Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist nicht erlaubt.
Kleintransporter

Fahrzeug (Klasse N1) zur Güterbeförderung mit maximal 3,5 t zulässiger Gesamtmasse.

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Transporter

Fahrzeug (Klasse N2) zur Güterbeförderung. 3,5 t - 7,5 t.

Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Das Befahren der Zone ist verboten.
LKW

Ein Lkw zählt zum Typ N2, wenn es für den Transport von Waren bestimmt ist und wenn die zulässige Gesamtmasse > 7,5 t und <= 12 t beträgt.

Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Schwerer LKW

Ein Lkw zählt zum Typ N3, wenn es für den Transport von Waren bestimmt ist und wenn die zulässige Gesamtmasse >12 t beträgt.

Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist verboten.
Land- oder Forstwirtschaftliches Fahrzeug

Fahrzeuge für die Land- oder Forstwirtschaft

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist derzeit erlaubt.

Die Umweltzone Odense

Die Umweltzone (Miljozone) Odense war die letzte von insgesamt vier eingerichteten Umweltzonen in Dänemark. Die Umweltzone, die sich in der Region Syddanmark auf der Insel Fünen befindet, wurde zum 01.09.2010 in der drittgrößten Stadt Dänemarks eingerichtet. Die Umweltzone galt auch zunächst nur für im Inland registrierte Fahrzeuge der Fahrzeugtypen LKW (N2 und N3) und Busse (M2 und M3) ab EURO 3 Norm.
Die geographischen Grenzen der Umweltzone von Odense befinden sich innerhalb der Ringstraße 2 (Ring 2) der Stadt Odense.

Zu berücksichtigen ist, dass die Drehbrücke Odins Bro, die über den Kanal führt, ebenfalls von der Plakettenpflicht betroffen ist. Zusätzlich kann eine Karte der Umweltzone hier eingesehen werden.

Ab dem 01.11.2011 galt dann die Umweltzone Odense auch für LKW und Busse, die außerhalb von Dänemark registriert waren und die dann – genau wie inländische Fahrzeuge - die EURO 4 Norm erfüllen müssen, um die Umweltzone befahren zu dürfen.

Tabellarische Übersicht über die Umweltzone

Name der Umweltzone:
Umweltzone Odense - Dänemark
Umweltzone angekündigt am:
01.06.2010
Umweltzone in Kraft seit:
01.09.2010
Art der Umweltzone:
Ständig gültig
Aktuelle Pflicht für Plaketten:
Kleinbus (M2), Reisebus (M3), Transporter (N2), LKW (N2) und Schwerer LKW (N3)
Aktuell ab 01.11.2011 erlaubte Plaketten-Klassen:
Klasse 4 (sauberste Klasse = 4).
Verschärfung erlaubte Plaketten-Klasse:
Derzeit keine bekannt
Fahrverbote (temporär):
Derzeit keine bekannt
Fahrverbote (ständig):
LKW der Klassen N2 und N3, die die EURO Norm 4 nicht erfüllen. Busse der Klassen M2 und M3, die die EURO Norm 4 nicht erfüllen.
Geldbußen:
Bis 20.000 DKK (2.700 Euro).
Gebiet/Ausdehnung der Umweltzone:
Die geographischen Grenzen der Umweltzone von Odense befinden sich innerhalb der Ringstraße 2 (Ring 2) der Stadt Odense. Zu berücksichtigen ist, dass die Drehbrücke Odins Bro, die über den Kanal führt, ebenfalls von der Plakettenpflicht betroffen ist.
Umweltzone Kontakt und Ausnahmeregelungen:
Derzeit keine bekannt
Green-Zones-App
Green-Zones-App
Green-Zones-App
Green-Zones-App